Zum Inhalt springen

Die beiden neuen Gebäude: Das Verwaltungsgebäude und das Kulturgebäude


Das Verwaltungsgebäude

Im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes ist die Einrichtung einer „Dorfrezeption“ vorgesehen. Es soll dies eine zentrale Anlaufstelle für Bürger/Gäste/Mitarbeiter werden. Unter einem Dach werden Mitarbeiter des Gemeindeamtes, der Postpartnerstelle, der Lech-Zürs Tourismus und anderer wichtiger Institutionen für Informationen und Auskünfte zur Verfügung stehen. Ebenfalls im Erdgeschoss wird die Bücherei eingerichtet.

In den oberen Geschossen werden die Büros des Gemeindeamtes und der Lech-Zürs Tourismus situiert. Hier ergeben sich viele Synergien und auch Einsparungsmöglichkeiten sowohl auf finanzieller als auch auf räumlicher Seite. So können Sitzungs- und Besprechungsräume und Mitarbeiteraufenthaltsräume gemeinsam genutzt werden. Auch im Bereich der technischen Ausstattung (EDV, Drucker, Kopierer, Präsentationseinrichtungen) ergeben sich sinnvolle Gemeinschaftsnutzungen.

Derzeit sind beide Institutionen auf mehrere Gebäude aufgeteilt in denen jeweils eine volle Infrastruktur zur Verfügung stehen muss. Die frei werdenden Gebäude (Gemeindeamtsgebäude neben der Volksbank, Lech-Zürs Tourismus Gebäude im Ortszentrum) können anderweitig genutzt werden und generieren Einnahmen (Miete, Verpachtung usw.)

Das Kulturgebäude
Im Kulturgebäude wird es im Erdgeschoss Flächen für Geschäfte, Gastronomie und einen „Check-In-Bereich“ für die Veranstaltungen geben. Letzter kann sehr flexibel gestaltet werden, da die Anforderungen bei Veranstaltungen und Events sehr unterschiedlich sind.

Es wird einen eigenen Eingangsbereich für die Saalbesucher geben und einen zweiten Eingangsbereich für die Musikschule und die Trachtenkapelle Lech. Diese beiden Institutionen werden auf der linken Seite im 1. Obergeschoss untergebracht. Neben den Unterrichtsräumen, Büros und Lagerflächen wird es entsprechende Proben- und Vortragsräume geben, welche teilweise gemeinsam genutzt werden können. Die Planung dieser Räumlichkeiten erfolgt unter sehr intensiver Einbeziehung der Verantwortlichen der Musikschule und der Trachtenkapelle Lech.

Auf der rechten Seite im 1. Obergeschoss befindet sich der Eingangsbereich des Saales mit Garderoben, WC-Anlagen und entsprechenden Aufenthaltsflächen für die Besucher sowie den Treppenaufgängen zum Saal, welcher sich im 2. OG befindet. Im 3. OG befindet sich die Galerie des Saales. Der Saal wird so gestaltet, dass er abtrennbar ist. Dies gewährleistet, das dort mehrere Veranstaltungen gleichzeitig oder Veranstaltungen mit mehreren getrennten Räumlichkeiten (Tagung und Ausstellung, Produktpräsentationen und Catering, Vorträge, Break-Out-Rooms usw.) abgehalten werden können. Die Räumlichkeiten für die Vorbereitungsküche des Caterings sowie die Lagerräume und Technikräume befinden sich im Untergeschoss.

Um die Planungen im Hinblick auf eine sinnvolle und effiziente Nutzung, sowohl des Verwaltungs- als auch des Kulturgebäudes -  die sich auch an den Bedürfnissen der unterschiedlichsten Vorgaben und Bespielungsmöglichkeiten des Saales orientiert - möglichst optimal gestalten zu können, wurden verschiedene Arbeitsgruppen eingerichtet, welche sich laufend mit den planenden Architekten austauschen. Die Anregungen aus diesen Arbeitsgruppen, aber auch jene aus den bereits mehrfach angebotenen Beteiligungsmöglichkeiten der Bevölkerung werden laufend eingearbeitet.