Zum Inhalt springen

Tunnelsystem Oberlech

Oberlech ist ein Ortsteil von Lech. In einer südlichen Hanglage erstrecken sich Hotels, Restaurants und Pensionen auf 1.650 Höhenmetern. Im Sommer ist dieser Ortsteil durch eine Privatstraße erreichbar, während der Monate Dezember bis April ist dieses Gebiet für den Autoverkehr gesperrt und wird durch die Seilbahn mit dem Ortszentrum verbunden.

tunnelsystem1.jpg
Oberlech im Winter, garantiert Autofrei.

Innovation für alle
Die Versorung der Häuser und Betriebe mit Lebensmitteln, Betriebsmaterialien aber auch der Transport des Gästegepäcks erfolgte bis 1995 mit Überschneefahrzeugen. Bis zu 26 solcher Fahrzeuge (Ski Doos, Raupenfahrzeuge, Pistenmaschinen) waren täglich im Einsatz, was zu einer großen Verkehrs- und Umweltbelastung führte. Die Oberlecher haben sich 1995 in Eigeninitiative entschlossen, ein unterirdisches Tunnelsystem zur Ver- und Entsorgung des Burgplateaus zu errichten. Die erste Bauetappe erfolgte im Frühsommer 1995 mit der Erstellung der Umschlaghallen bei der Bergbahn und dem Einbau eines Lifts. Im Herbst 1995 wurde der Hauptstrang errichtet, im Dezember 1995 erfolgte die Versorgung erstmals unterirdisch. Die restlichen Tunnelarbeiten sowie die Umschlaghalle wurden im Herbst 1996 fertiggestellt. Die Fertigstellung von der Umkehrhalle und des Zufahrtstunnel erfolgte im Sommer 1997.

tunnelsystem3.jpg
Im Tunnelsystem Oberlech

Ausmaße
Der Haupttunnel hat eine Länge von 550 Metern, die Anschlüsse zu den Hotels bzw. den Häusern haben eine Länge von 200 Metern und sind mit 10 Schleusen sowie 8 Notausgängen versehen. Der Zufahrtstunnel hat eine Länge von 300 Metern. Die Umschlaghallen erstrecken sich über eine Gesamtfläche von über 3.200 m².

Kosten
Die Kosten für die gesamte unterirdische Erschließung betrugen ca. 7 Millionen Euro und wurden zum Großteil von den Oberlecher Betrieben finanziert. Der Versorgungstunnel und die Umkehrhalle in Kostenhöhe von 1,5 Millionen Euro wurde von der Gemeinde Lech finanziert. Das Tunnelsystem von Oberlech ist in seiner Bauart einzigartig und in keinem anderen Tourismusort Europas zu finden. Es ist eines der innovativsten Projekte, welches in Eigeninitiative durchgeführt wurde. Das Burgplateau in Oberlech ist im Winter gänzlich verkehrsfrei und somit ein Urlaubsparadies mitten in der Natur ohne Autos, Versorgungsfahrzeuge und Abgase.

Zusammenfassung Oberlecher Tunnelsystem als PDF Dokument (600 KB) zum Download.

Die Oberlecher Wege- und Garagengesellschaft mbH mit Adresse 6764 Lech, Oberlech Nr: 266, vertritt die Interessen aller Oberlecher Betriebe im autofreien Bereich, die sich mit der Vereinbarung vom 31.03.1995 für ein unterirdisches Versorgungssystem verpflichtet haben.